Eine gute Partie

Ein Jahr lang habe ich mich auf die neue Quedlinburger Landpartie gefreut. Meine Premiere hat immerhin ziemlichen Eindruck hinterlassen. Dass mein rostbraunes, aber rostfreies Mifa-Rad seitdem keine weiteren Add-ons erhalten hat, ist diesem besonderen Alltagsphänomen geschuldet, dass man Dinge schon ewig weiß, sie aber doch immer so plötzlich kommen. Kennt ihr sicher von der einen ...

Anna und die Schwierigkeit des leichten Seins

Mit 10 Jahren habe ich einen ganzen Sommer im Garten auf dem Hundeplatz verbracht. Die geliebte Grundschule gegen das Haifischbecken Gymnasium getauscht. Das erste Mal Geld zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die Beatles, aber auch die Backstreet Boys entdeckt und den Serengeti-Park in Hodenhagen besucht. Was ich gegessen hab, weiß ich nicht mehr. Aber ich hab ...

Harold und Maude im Theater:
Es ist Liebe!

Richtig heißt es eigentlich #Es_ist_Liebe. Und ich spreche noch nicht von den Titelhelden Harold und Maude. Eher vom Theater und mir. Das Nordharzer Städtebundtheater hat sich zur Jubiläumsspielzeit nämlich 'nen Jubiläumshashtag spendiert und der passt zweifelsfrei. Der erste Theaterbesuch seit (gefühlt 100 und reell immerhin auch locker +10) Jahren hat mich Ende Februar zur ausverkauften ...

Pfeiffer mit drei f – so geht Weihnachtsmarkt auch

In der Weihnachtszeit über weihnachtliche Begleiterscheinungen meckern. Ist ja vielerorts ein beliebtes Hobby. Lebkuchenverkauf ab September. Ständig läuft „Last Christmas“ im Radio. Und diese vielen Weihnachtsmärkte erst. Sind eh alle gleich. Und platzen bald vor lauter Menschen, die sich zwischen Glühwein und Schmalzgebäck drüber schieben. Was soll ich sagen, stimmt halt auch irgendwie alles. Gerade ...

Landpartie: Per Velo nach vorgestern

"Die Szene boomt", erzählt mir Thomas. Von welcher Szene wir reden, hab' ich erst im Mai erfahren, als ich zur Quedlinburger Landpartie eingeladen wurde. Nomen est Omen. Wir bleiben nicht im Heute, denn was schon im Namen den Charme von früher versprüht, ist eine nostalgische Fahrradausfahrt in passender Montur. Wer wie ich ein Faible für ...

Christian Amling und der Rotwein

Eine Lesung steht ja immer für Kultur und Unterhaltung, gern auch mal für gepflegte Monotonie (wenn man den falschen Autor wählt z.B.). In manchen Fällen aber auch für kalte Füße, wacklige Beleuchtung und dürftige Akustik. Mindestens dann, wenn sie in einer Kirche stattfindet. Ich hab das am Sonntag mal (wieder) getestet. Wenn der Quedlinburger Autor ...