Dublin to go

Obgleich ich‘s mit Flugzeugen nicht so habe, hab‘ ich mich kürzlich mal wieder in die Lüfte geschwungen. Mit geschwungen meine ich, ich hab‘ meinen Körper in den Sitz gedrückt und gehofft, dass der Start – die Achillesferse all meiner Flugreisen – schnell geschafft ist. Noch auf festem Boden einzuschlafen klappt natürlich, egal, wie übermüdet ich ...

Herwart lässt grüßen und sagt, es tut ihm leid

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, es gilt noch ein Ereignis vom Jahresende auszuwerten: Der 18. November kam und mit ihm der Harzlauf. Im Intro hatte ich bereits angekündigt, dass das hier und da eine spannende Sache wird. Hier, weil "das Bodetal seine eigenen Wettergesetze hat" (sagen die Organisatoren, sie haben recht). Der harsche Herbstlaub-Herumwedler Herwart hat ...

Spaß mit der Deutschen Bahn

Vergangenen Sonntag stand mal wieder eine Reise mit der Deutschen Bahn an. Die Strecke zwischen Hamburg und Uelzen ist in einer Fahrzeit von etwa einer Stunde zu bewältigen und stellt somit kein großes Hindernis dar. Übermüdet und mit einer fehlfunktionierenden App ist das Ganze allerdings nicht ganz so einfach. Die Hinfahrt Ich saß im Metronom. Ich hörte ...

Die Hölle von T

13. November 2017. Kennt ihr - und das meine ich heute keineswegs sarkastisch, sondern durchaus anerkennend - diese ambitionierten Hobbyläufer? Die, die sich vornehmen, zu laufen und es dann auch immer tun? Egal, was kommt und geht, ob's stürmt, ob's schneit? Gut. So einer bin ich nicht. Ich bin eher Typ "stümperhafter Gelegenheitsläufer", bei dem ...

Ich möchte doch nur Sky-Kunde bleiben

Ein warmer Sommertag. Ein aufwühlender Gedanke. Unwohlsein. Mein Sky-Abo sollte in etwas mehr als drei Monaten auslaufen. Die ausgiebige Nutzung des Sky-Komplettpakets war mir zu diesem Zeitpunkt um die 45 Euro pro Monat wert. Ich war ein zufriedener Kunde. Vertragsverlängerung mit Sky Wie ein extrem unterbezahlter aber moderner Bundesligaspieler suchte ich nach einer Vertragsverlängerunsmöglichkeit und hegte wenig ...

Eine gute Partie

Ein Jahr lang habe ich mich auf die neue Quedlinburger Landpartie gefreut. Meine Premiere hat immerhin ziemlichen Eindruck hinterlassen. Dass mein rostbraunes, aber rostfreies Mifa-Rad seitdem keine weiteren Add-ons erhalten hat, ist diesem besonderen Alltagsphänomen geschuldet, dass man Dinge schon ewig weiß, sie aber doch immer so plötzlich kommen. Kennt ihr sicher von der einen ...

Musical Night: Ein Exposé in Superlativen

Musical Night im Bergtheater. Knapp vier Wochen nach DSDS zeigt die Musikkurve wieder steil nach oben. Kaufmännisch betrachtet ein Volltreffer, gibt ja immerhin 21 Musicals zu einem Preis. Noch dazu an einem Termin, einem Ort – logistisch quasi unschlagbar. Wie faszinierend der Berg (und damit meine ich speziell das Bergtheater) ist, habe ich ja schon ...

DSDS in Thale: Guten Abend, Laborratten!

Stell' dir vor, es ist DSDS und keiner hört hin. Zumindest die Chartplatzierung des Siegertitels - übrigens erstmals ein Cover, darüber hinaus nicht das allerschlimmste und noch dazu eines großartigen Songs - gibt mir Recht. Eben noch kannte ich zumindest Alexander Klaws und Daniel Küblböck oder Mehrzad und Menowin (man könnte meinen, an den Nachnamen ...

Anna und die Schwierigkeit des leichten Seins

Mit 10 Jahren habe ich einen ganzen Sommer im Garten auf dem Hundeplatz verbracht. Die geliebte Grundschule gegen das Haifischbecken Gymnasium getauscht. Das erste Mal Geld zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die Beatles, aber auch die Backstreet Boys entdeckt und den Serengeti-Park in Hodenhagen besucht. Was ich gegessen hab, weiß ich nicht mehr. Aber ich hab ...

Depeche Mode: Messias for the Masses

Im Grunde kann man die Uhr nach stellen: Alle vier bis fünf Jahre betouren Depeche Mode eine neue Platte. In meiner Livemusikwelt sowas wie ein Festival, während andere Konzerte plötzlich nur noch Stadtfest-Rang haben. Meine Tante meint, ich hätte da schon Routine. Ja und nein. Sechs Konzerte seit September 2001 geht das jetzt so, ziemlich ...